ATELIERHAUS

Atelierhaus

Plattenstrasse 77

 

 

Nutzung

Ateliers Bildnerisches Gestalten, Dreidimensionales Gestalten, Werken, Textiles Gestalten auf fünf Geschossen, Atelierschule Zürich (Kl. 10–13) und Rudolf Steiner Schule Zürich (Kl. 7–9).

 

Kennzahlen

Baujahr 1861  
Grundstücksfläche        782 qm  
Geschossfläche            1'344 qm  
Erworben 1998  

 

 

Geschichte

Erbaut 1861 für den Ziegeleiunternehmer Heinrich Tanner als hohes Baumeisterhaus, bezeichnet als «Zum Meierhof», mit drei Vollgeschossen auf einem Sockelgeschoss an der Ecke Hofstrasse/Plattenstrasse am Baschligplatz, dem alten Siedlungskern von Hottingen H. Tanner liess auch Nr. 78 und 86 errichten. Seit 1929 Umnutzung für Büro- und Gewerberäumlichkeiten. 1965 Anbau Richtung Plattenstrasse.

2013-14 Totalerneuerung und Umbau zum Atelierhaus als erstes Teilprojekt der Gesamterneuerung der Schulliegenschaften am Standort Plattenstrasse.

 


Umbau zum Atelierhaus 2014:
Altes Baumeisterhaus mit neuem Zweck

Mit dem Totalumbau entstanden in fünf grossflächig konzipierten Geschosssen Ateliers und Werkstatträume für alle Bereiche des  Bildnerischen Gestaltens. Mit diesen Gestaltungsfreiräumen für die praktische, kreative und projektbezogene Bildung hat ein methodisches Prinzip des Schulkonzepts jetzt geeignete Räume unter einem Dach gefunden.

Die Renovation wurde Ende des Jahres 2012 aufgenommen. Der Umbau umfasste eine Gesamterneuerung mit neu gegliederten Geschossflächen, einem Ausbau des Dachgeschosses mit Dachterrasse auf dem Anbau, zusätzliche Eingänge Richtung Plattenstrasse und Baschligplatz und eine Aussenrenovation. Der Aussenraum mit seiner kleinen Platzanlage wurde neu gestaltet. Einerseits wurden innen grossflächige Atelier- und Werkstatträume geschaffen und andererseits wurde die Gestaltung des hohen, alten Baumeisterhauses, das den charakteristischen Eingang zur Plattenstrasse vom Baschligplatz her bildet, bewahrt und erneuert.

Höhepunkte für die Schulgemeinschaft beim Umbau zum Atelierhaus waren die Kunstausstellung im März-April 2014, die Benefiz-Aufführung von Clown Dimitri im Mai 2014 im Zürcher Schauspielhaus mit wunderbaren Szenen aus seinem Repertoire, die Eigenleistungen von Schülern und Lehrkräften bei Innenausbau und Metallarbeiten und die Einweihung des Hauses am 28. September 2014 nach einem überfüllten Konzert des Popchors der Atelierschule. Zur einzigartigen Kunstausstellung «Yeah we support the future» im Rohbau des Atelierhauses steuerten mehr als 100 namhafte Künstler/innen Werkspenden bei. 

Das Atelierhaus wurde von der Stiftungs ImmoRSS als erstes Teilprojekt der Erneuerung und des Ausbaus der Steinerschulen an der Plattenstrasse fertig gestellt.

Unterrichtet werden jetzt über fünf Geschosse: mehrere Ateliers Bildnerisches Gestalten, Atelier Dreidimensionales Gestalten, Atelier Textiles Gestalten (Grundlagen- und Schwerpunktfächer Atelierschule, Klassen 10–13); Malen/Zeichnen und Werken (Rudolf Steiner Schule Zürich, Klassen 7–9).

Kosten: 4.45 Mio. CHF
Baubeginn: Dezember 2012
Bezug: August 2014
Architekten: Marc Hänni (Rohbau), Ecas AG (Innenausbau)