SCHULHAUS UND KINDERGARTEN

Plattenstrasse 33

 

 

Nutzung

Klassenzimmer, Gruppenräume, Kinderhort; im Nebengebäude Kindergarten.

 

Kennzahlen

Baujahr 1862
Grundstücksfläche     1'368 qm
Geschossfläche 1'163 qm
Erworben 1962 Miteigentum
  2011 Alleineigentum

 

 

Geschichte

Erbaut 1862 vom Baumeister August Conrad Stadler als stattliches viergeschossiges Wohnhaus mit der Bezeichnung «Zum Hohenstein». Teilnutzung als Schulhaus der Rudolf Steiner Schule Zürich ab 1962. Im Garten wurde 1973 ein Kindergartenhaus errichtet.

Hier wohnten u. a. im 19. Jh. die Botaniker und Professoren Karl Cramer und Carl Schröter, der Neurologe Constantin von Monakow, im 20. Jh. die russische Ärztin und Psychoanalytikerin Sabina Spielrein und die Schauspielerin Therese Giehse.

Der bedeutende anthroposophische Arzt und Mitgründer der Rudolf Steiner Schule Zürich, Hans-Werner Zbinden (1899–1977), hatte hier seine Arztpraxis und Wohnung. Neben seiner ärztlichen Tätigkeit wirkte er mehr als 50 Jahre als Vorstand und Schularzt für die Rudolf Steiner Schule Zürich und war Präsident der Rudolf Steiner Nachlassverwaltung, die seit 1943 das Gesamtwerk Rudolf Steiners herausgibt.

Die Liegenschaft ist im Inventar der Denkmalpflege der Stadt Zürich enthalten.